Archiv der Kategorie: Events

Das Ollanner Radteam steht in den Startlöchern

Der Winter neigt sich langsam dem Ende zu und die Mitglieder des Ollanner Radteams fiebern einem schönen Frühling entgegen.

Die Bikes des Ollanner Radteams wurden den Winter über auf unterschiedliche Art und Weise genutzt.
Einige Bikes konnten sich von den Strapazen des Sommers erholen während andere auf der Rolle ordentlich Schweiß abbekommen haben. Da wurde „gezwiftet“ ohne Ende und es wurden Touren von bis zu 160 Kilometern über Zwift absolviert. Einige von uns fragen sich immer wieder, wie das körperlich und kopftechnisch funktioniert. Andere haben auf der Rolle lieber kurze und intensive Programme absolviert.

Andere Bikes mussten draußen dem Matsch und kalten Temperaturen trotzen.

Wie generell bei den Radfahrern sind auch beim Ollanner Radteam die Vorlieben für das Wintertraining absolut unterschiedlich.

Alles in allem sind die Bikes ordentlich über den Winter gekommen, so dass die Mitglieder des Ollanner Radteams sich auf die gemeinsamen Fahrten freuen.

Einige waren bereits in den letzten Wochen schon unterwegs. Leider meist alleine oder im kleinsten Kreis, da es die Bedingungen ja bisher nicht anderes ermöglicht haben

Wir freuen uns alle sehr auf tolle gemeinsame Ausfahrten und können es kaum abwarten, endlich wieder zusammen in die Pedale zu treten.

Gastfahrer sind jederzeit herzlich bei uns willkommen!

Sobald das offizielle Training wieder losgehen darf werden wir Infos zu Trainingszeiten auf der Website bzw. in unserem Forum veröffentlichen. Per Mail sind wir natürlich immer erreichbar und beantworten gerne Eure Fragen!

Saissonabschlusstour am „Tag der deutschen Einheit“

Mit sieben Ollannern und einem Gast ging es um kurz nach 10:00 Uhr auf die Strecke. Ich war der letzte Eintreffende am Mitteltreff, hatte ich doch beinahe zuvor vergessen, die Luft in den Reifen vor dem Start zu prüfen. Vier Wochen „Rennradpause“ forderten sowohl hinten wie vorn ein paar schnelle Hübe aus der Standpumpe und etwas Eile auf dem Weg zum Mitteltreff.

Saissonabschlusstour am „Tag der deutschen Einheit“ weiterlesen

RTF Almabtrieb RSG Miitelpunkt Nortorf

Am 03.10.19 haben sich 3 Ollanner in die Nähe von Kiel begeben um dort an der RTF Almabtrieb teilzunehmen.

Wolfgang, Lorne und Thomas hatten sich für die 150 km Runde entschieden. Vor Ort traf man sich noch mit Volker aus Himmelpforten.

Bei einer Durchschnittstemperatur von 8°C  ging es pünktlich um 9:00 Uhr auf die sehr gut ausgeschilderte Strecke. 

Wolfgang hatte sich entschieden ein etwas moderateres Tempo anzuschlagen und sich darum etwas weiter hinten eingereiht.

Lorne, Thomas und Volker, die am 12.10.2019 gemeinsam beim Zeitfahren Hamburg-Berlin teilnehmen, wollten ein etwas sportlicheres Tempo anschlagen und so fanden sie sich im vorderen Feld wieder. 

An der ersten Verpflegungsstation wurde dann aber entschieden die schnellen Fahrer ziehen zu lassen und so ging es erst mal in 3er-Formation weiter.

Zu allem Überfluss gab es dann aber zu den ohnehin schon schattigen Temperaturen eine ordentliche Dusche von oben.

Die gute Laune haben wir uns dadurch natürlich nicht vermiesen lassen.  An einer Verpflegungsstation konnte dann auch der Kälte mit einer Portion warmer Rote Grütze mit Vanille-Soße entgegengewirkt werden

Das landschaftliche Highlight war sicherlich die Fahrt direkt an der Ostsee-Promenade.  Salzwassergeruch in der Nase und ordentlich Wind von der Seite.

Alles in Allem ein schöner Tag auf einer schönen Strecke.

Thomas

St. Pauli Kaperfahrt

Am 08.09.19 haben sich fünf Ollanner nach Barsbüttel begeben um dort an der St. Pauli-Kaperfahrt bzw. am Marathon to Hell teilzunehmen.

Wolfgang, Lorne und Thomas hatten sich für die 217 km lange Marathondistanz, sowie Michael und Bernd K. für die 80 km Kapernfahrt entschieden.

Bei frischen Temperaturen ging es ab 7:30 Uhr auf die sehr gut ausgeschilderte Strecke. Auch an den Verpflegungsstationen blieben keine Wünsche übrig.

Obwohl 1200 Höhenmeter über die lange Marathondistanz gesehen nicht so viel ist, so waren doch die ständigen Wellen gerade auf den letzten 50 km sehr kräftezehrend.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, die sehr zu empfehlen ist.

Thomas

EuroEyes Cyclassics

Bei den EuroEyes Cyclassics haben in diesem Jahr Franziska Kampmann und Jens-Lorenz Dethlefs zugeschlagen.

Franziska hat in ihrer AK Seniorinnen 1 den 1. Platz, insgesamt den 4. Platz belegt. Für die 56 Kilometer brauchte sie 1 Stunde und 25 Minuten, was einem Schnitt von 39,9 km/h entsprach.

Lorne Dethlefs ist über die 150 KM gestartet und hat den insgesamt 191. Platz und in seiner AK Senioren 4 den 5. Platz belegt. Lorne brauchte für die Strecke 3 Stunden 47 Minuten, was einen Schnitt von 41,1 km/h bedeutete.

Auch Bernd Aldag hat sein gestecktes Ziel über die 100 Kilometer von 40 km/h im Schnitt mit 41,4 km/h weit übertroffen. Er brauchte für die Strecke 2 Stunden 27 Minuten. Platzierung AK 68, insgesamt Platz 257.

Weitere Platzierungen über 60 Kilometer: Michael Baasch AK 339, insgesamt 1241 Rene Kampmann AK 87, insgesamt 277 Johannes Kohl AK 154, insgesamt 1756

Über 100 Kilometer: Thomas Segeler AK 176, insgesamt 571 Robert Wichmann AK 343, insgesamt 1146

Wichtig: Alle 8 Ollanner sind heil ins Ziel gekommen und mit ihrer Leistung mehr als zufrieden.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

Paris – Brest – Paris

Er hat es geschafft. Lorne ist nach über 1200 Kilometern und 63 Stunden und 59 Minuten wieder in Paris angekommen.

Eine Mega Leistung. Wir vom Ollanner Radteam gratulieren herzlich! Und Sonntag dann die Euroeyes Cyclassics in Hamburg…

Wolfgang musste unterwegs leider abbrechen. Kopf hoch! Dann wieder in vier Jahren.

Paris – Brest – Paris

Jens-Lorenz Dethlefs und Wolfgang Rohdewald starten am 18.08.2019 bei Paris – Brest – Paris in Rambouillet.

Etliche tausend Trainingskilometer und mehrere Brevets wurden absolviert. Jetzt folgt die Königsdisziplin.

Einen tollen Bericht gab es bereits am 08.08.2019 im Stader Tageblatt. Den findet ihr hier:

Am letzten Wochenende haben wir eine längere Tour über die Geest gemacht. Wir fuhren wir durch einen Ort Namens „Brest“. Dabei entstand dieses Foto:

Ebenfalls am Start sind Klaus Waldvogel vom VFL Stade und Volker Luga vom RS Himmelpforten.

Wir wünschen den beiden Extremsportlern, anders kann man es wohl nicht nennen, ganz viel Spaß, einen schmerzfreien Hintern und extrem gute Beine. Viel Glück!