Archiv der Kategorie: 24h, Rennen

Zeitfahren Hamburg – Berlin

Am 12.10.19 haben sich Thomas vom Ollanner Radteam und Volker vom Radsport Himmelpforten nach Hamburg begeben um dort am traditionellen Zeitfahren von Hamburg nach Berlin teilzunehmen.

Der Wetterprognose war leider nicht sehr positiv,  aber davon wollten wir uns nicht abhalten lassen. Also Regenjacken an und ab zum Start.  Um 6:51 Uhr ging es auf die Reise.

Nach fast genau 40 KM im Regen wurden wir zum ersten Stopp gezwungen. Volker hatte vorne eine Plattfuß. Also fix einen neuen Schlauch rein, Luft aufgepumpt und weiter ging die Fahrt.

Zwei Minuten später dann nochmal Plattfuß bei Volker. Diesmal haben wir den Mantel sorgfältiger abgesucht und siehe da. Ein Stein hatte sich schön in den Mantel gedrückt. Ein richtig schöner Cut.

Dieser wurde mit einem 5-Euro Schein von innen verdeckt und mit einem weiteren neuen Schlauch ging es (natürlich im Regen) weiter. 

Nach ungefähr vier Stunden erreichten wir den einzigen Kontroll-und Verpflegungspunkt in Dömitz. Der Regen hatte endlich aufgehört und so ging es nach einer kleinen Stärkung weiter.

Als hätten die zwei Reifenpannen von Volker uns nicht schon genug Zeit gekostet, machte sich ein undefiniertes Geräusch am Hinterrad von Volker bemerkbar.

Das stellte sich dann als Bruch eines Distanzrings im Zahnkranz heraus. Da wir diesmal ausnahmsweise dafür keinen Ersatz dabei hatten, hieß es “Augen zu und durch – wird schon halten”

Und so war es zum Glück auch. Nach ungefähr 9 Stunden/netto 10,5 Stunden/brutto erreichten wir das Ziel am Wannsee in Berlin-Gatow.

Die kleinen Verzögerungen waren aber nicht so schlimm, denn der Bus mit den Duschsachen war noch nicht in Berlin angekommen. 

Wir haben dann erst einmal eine Bratwurst gegessen und uns mit anderen Teilnehmer unterhalten. Die Klamotten sind dann auch irgendwann eingetrudelt und so ging es dann frisch geduscht zum Bahnhof-Spandau.

Unser Zug sollte dann auch noch 75 Minuten Verspätung haben. Es ging also quasi alles schief, was schieflaufen konnte.

Hat uns trotzdem Spaß gemacht.  Ein besonderer Dank nochmal an Lorne für die Organisation und den Shuttle-Service zum Start.

Ich hoffe mal, dass wir im nächsten Jahr mit vielleicht größerer Truppe einen neuen Versuch starten werden.

Thomas Segeler

EuroEyes Cyclassics

Bei den EuroEyes Cyclassics haben in diesem Jahr Franziska Kampmann und Jens-Lorenz Dethlefs zugeschlagen.

Franziska hat in ihrer AK Seniorinnen 1 den 1. Platz, insgesamt den 4. Platz belegt. Für die 56 Kilometer brauchte sie 1 Stunde und 25 Minuten, was einem Schnitt von 39,9 km/h entsprach.

Lorne Dethlefs ist über die 150 KM gestartet und hat den insgesamt 191. Platz und in seiner AK Senioren 4 den 5. Platz belegt. Lorne brauchte für die Strecke 3 Stunden 47 Minuten, was einen Schnitt von 41,1 km/h bedeutete.

Auch Bernd Aldag hat sein gestecktes Ziel über die 100 Kilometer von 40 km/h im Schnitt mit 41,4 km/h weit übertroffen. Er brauchte für die Strecke 2 Stunden 27 Minuten. Platzierung AK 68, insgesamt Platz 257.

Weitere Platzierungen über 60 Kilometer: Michael Baasch AK 339, insgesamt 1241 Rene Kampmann AK 87, insgesamt 277 Johannes Kohl AK 154, insgesamt 1756

Über 100 Kilometer: Thomas Segeler AK 176, insgesamt 571 Robert Wichmann AK 343, insgesamt 1146

Wichtig: Alle 8 Ollanner sind heil ins Ziel gekommen und mit ihrer Leistung mehr als zufrieden.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

24h Rad am Ring

Lorne Dethlefs ist zusammen mit 545 weiteren Fahrern bei Rad am Ring am Nürburgring an den Start gegangen. Bei durchgängig schlechtem Wetter absolvierte er 18 Runden mit 468 Kilometern und 9900 Höhenmetern.

Er konnte damit in seiner Altersklasse den ersten und in der Gesamtwertung den 33. Platz belegen.

Hammer! Herzlichen Glückwunsch!

24h Nortorf

Lorne Dethlefs hat seinen Titel in seiner Altersklasse M60 bei den 24 Stunden von Nortorf erfolgreich verteidigt.

In den ersten 5 Stunden gab es Regen und heftigen Wind. Der Regen ging, der Wind jedoch wurde noch stärker und begleitete die Teilnehmer bis zum Ende.

Lorne konnte auf dem 28 Kilometer langen Rundkurs 21 Runden, was 586 Kilometer entspricht, absolvieren. In der Gesamtwertung belegte er den 9. Platz, in seiner Altersklasse M 60 gewann er mit drei Runden Vorsprung.

Begleitet wurde er von Michael Baasch, der die 24 Stunden als lockere Trainingseinheit gesehen hat.

Beiden einen herzlichen Glückwunsch!

Dreiländergiro Nauders

Glück mit dem Wetter hatten unsere Teilnehmer beim diesjährigen Dreiländergiro in Nauders. Vielleicht ein wenig zu heiß!

Gute Laune am Freitag vor dem Start

Mit Kaltschale wurde das Wochenende eingeläutet. Freitag und Samstag ging es dann auf kleine lockere Aufwärmrunden.

Am Sonntag um 6:30 Uhr war Start. Zusammen mit ca. 3000 Teilnehmern ging es für Lorne Dethlefs, Franziska Kampmann, BerndAldag, Wolfgang Rohdewald, Rene Kampmann, Martin Preuss und Thomas Segeler auf die gut 168 Kilometer. Zunächst entlang des Reschensees Richtung Stilfser Joch. Dort wartete die erste harte Prüfung. Ein 28 Kilometer langer Pass mit 1800 Höhenmetern und 48 Kehren. Kommt man erstmal aus dem Wald heraus, sieht man jede einzelne Kehre.

Danach geht es bergab und anschließend rauf auf den Ofenpass. Dieser machte seinen Namen alle Ehre. Gefühlt 200 Grad, naja im Mittel hatten die Teilnehmer aber über 30 Grad zu ertragen. Trinken, trinken, trinken…..

Danach ging es noch mit einer kleinen Gegensteigung 60 Kilometer durch das Engadin.

Jetzt nur noch die letzten Kilometer hoch zur Norbertshöhe und dann der Zielschuss nach Nauders.

Alle haben das Ziel völlig erschöpft erreicht. Das Ergebnis: völlig uninteressant, zweitrangig. Den Schweinehund überwunden. Jeder Trainingskilometer hat sich gelohnt!

Ein Ergebnis muss dann doch noch erwähnt werden: Lorne Dethlefs hat in seiner Altersklasse 1950 – 1959 mit einer herausragenden Zeit von 6 Stunden und 38 Minuten den 5. Platz belegt.

Allen einen herzlichen Glückwunsch!

24h Rad am Ring 2018

Jens-Lorenz Dethlefs  startete am 28.07.2018 beim 24 Stundenrennen auf dem Nürburgring. Gefahren wurde auf dem knapp 26 Kilometer langen Rundkurs der Grand Prix Strecke und der berühmten „Grünen Hölle“, der Nordschleife. Hierbei wurden pro Runde knappe 500 Höhenmeter zurückgelegt, dabei der Anstieg zur „Hohen Acht“ bewältigt.

Am Start bei dem 24 Stunden-Jedermannrennen waren 715 Einzelstarter. Jens-Lorne Dethlefs (Jahrgang 1956) aus Horneburg konnte in den 24 Stunden 18 Runden, somit 469 Kilometer und 8650 Höhenmeter zurücklegen. Er belegte in der Gesamtwertung den 58. Platz und einen hervorragenden 3. Platz in seiner Altersklassenwertung.

Alle Ergebnisse gibt es hier!

Wieder einen rausgehauen, Lorne. Herzlichen Glückwunsch!

Bericht im Stader Tageblatt vom 02.08.2018.

24h von Nortorf

Mit zwei Podestplätzen ist unser kleines Team von den 24h von Nortorf zurückgekehrt. Bei den Männern gewann der Titelverteidiger Lorne Dethlefs in seiner AK Ü60 die Konkurrenz mit insgesamt gefahrenen 22 Runden, gleichbedeutend mit 616 Kilometern.

Bei den Damen konnte Franziska Kampmann bei ihrem ersten Langstreckenrennen gleich den dritten Platz in ihrer Frauenklasse belegen. Sie schaffte dank einer starken Mannschaftsleistung (Thomas Brünjes, Rene Kampmann, Björn Welskopp) 17 Runden, also 476 Kilometern.

Allen Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.

Alle Ergebnisse vom 24 Stundenrennen von Nortorf.

Fotos von dieser wirklich fast perfekten Veranstaltung (Sonntag um 9 Uhr gab es kein Rührei mehr -)) gibt es hier!

Ein Bericht im NDR Fernsehen (wir sind zu sehen bei der Zieldurchfahrt gegen 23 Uhr) hier!

Volker Luga vom RS Himmelpforten hat einen schönen Bericht geschrieben. Den gibt es auf der Internetseite vom RS Himmelpforten!

Bericht im Stader Tageblatt vom 18.07.2018.

 

GFNY Deutschland

In der zweiten Auflage startete der GFNY Deutschland Grand Fondo am 3. September in Hameln. Es ging über 170 Km und 2100 HM durch das Weserbergland.

Und, Lorne schlug wieder zu. In seiner ALtersklasse M60-64 belegte mit 5:09 Std den 1. Platz, bedeutete Gesamtplatz 38.

Alles Wissenwerte zu diesem Rennen gibt es hier!

Lorne, herzlichen Glückwunsch!

EuroEyes Cyclassics 2017

Thomas S., Rene K., Bernd A, und Lorne D.  sind von den Ollannern bei den EuroEyes Cyclassics 2017 gestartet. Alle sind wohlbehalten ins Ziel gekommen.
Herausragend war die Leistung von Lorne Dethlefs. Er ist über die 174 KM an den Start gegangen und konnte mit einem Schnitt von über 40 km/h nach 4:17 Std finishen.

Das bedeutet den 113. Platz in der Gesamtwertung und den 3. Platz in seiner AK Senioren 4.

Herzlichen Glückwunsch!

Und auch unser Sponsor Atlantic wurde bei den Cyclassics besucht. Wir sind froh und stolz so einen großzügigen Sponsor zu haben.

Vielen Dank!

Der Bully durfte leider nicht mit…