Lorne siegt bei den 24 h von Nortorf

Jens-Lorenz „Lorne“ Dethlefs hat seinen Titel bei den 24 Stunden von  Nortorf verteidigt. Er siegte in seiner Altersklasse 60+ mit großem Vorsprung vor Henning Handorf und Klaus Exner.

Lorne spulte auf dem gut 28 Kilometer langen Rundkurs 22 Runden ab und brauchte für die 613 Kilometer 21 Stunden und 51 Minuten, was einem Stundenmittel von 28 KM/H entspricht.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich tollen Leistung. Auf zum „Triple“ in 2018!

Hier geht es zur Ergebnisliste.

Dreiländergiro Nauders / Österreich

Peter Bohl, Jens-Lorenz Dethlefs, Frank von der Born und Martin Preuss starteten für das Ollanner Radteam beim Dreiländergiro in Nauders / Österreich.

Bei widrigen Wetterbedingungen wurden die 168 Kilometer mit den 3300 Höhenmetern zusammen mit 3000 angemeldeten Startern  in Angriff genommen. Unter anderem wurde der 30 Kilometer lange Anstieg  zum Stilfser Joch (2700 Meter hoch), dort herrschten nur 1 Grad, und der Ofenpass (2150 Meter hoch) bewältigt.

Herausragend war die Leistung von Jens-Lorenz Dethlefs aus Horneburg, der die Strecke in 7 Stunden 47 Minuten bewältigte und in seiner Altersklasse (Jahrgang 1957 und älter) den 2. Platz belegte. Der Gesamtsieger benötigte für die Strecke 5 Stunden 44 Minuten.

Alle Ollanner finishten. Herzlichen Glückwunsch!

Am nächsten Sonntag steht für die vier Ollanner der Dolomiten Marathon mit 138 Kilometern und 4230 Höhenmetern auf dem Programm.

Boltenhagen 2017

Mit 9 Leuten waren wir wieder mit dem Rad in Boltenhagen. Auf dem Hinweg kaltes Wetter aber trocken. Der Rückweg voller Sonnenschein und annehmbaren Temperaturen. Insgesamt 340KM. Schön war es.

Fotos von der tollen Tour (übrigens ist die Strecke sehr empfehlenswert) gibt es hier!

Nortorfer Überraschungen

24 Stunden von NortorfDen Vogel hat Jens-L. Dethlefs abgeschossen:

Mit 23 Runden, also 644 Kilometern, ist er Achter von 179 geworden. Außerdem Erster in der Altersklassifikation 60+ mit 3 Runden Vorsprung, und mit einem Schnitt von 37,682 km/h in seiner schnellsten Runde lag er nur knapp unter der schnellsten aller Runden mit 37,724 km/h.

Wolfgang Rohdewald ist mit 22 Runden genauso viel wie vor 3 Jahren gefahren, das reichte dieses Mal noch für Platz 14.

 

RSS-Feeds

Unsere Homepage bietet auch zwei RSS-Feeds: Einen zu den Blog-Beiträgen und einen zu den Kommentaren (wobei das Schreiben von Kommentaren derzeit gesperrt ist).

So ein RSS-Feed liefert alle Änderungen im Blog. Damit seid ihr immer informiert, wenn es etwas Neues gibt!

Auf der anderen Seite gibt es dann unter Windows, Linux und auch auf dem Handy Programme, die regelmäßig solche Feeds abfragen und komprimiert anzeigen.  Dort kann man dann auch die Feeds von verschiedensten Quellen kombinieren. Google bietet viele an, aber auch die meisten Blogs und Tageszeitungen.

Damit bekommt man dann schnell mit, wenn sich in der Welt etwas Interessantes tut.

Auf Handys mit Android gibt es zum Beispiel die App Aggregator im Play Store. Die hat den Vorteil, dass alles lokal abläuft. Bei anderen solchen Apps muss man auf den Servern des App-Entwicklers Konten einrichten, aber datenschutztechnisch wäre das natürlich suboptimal.

Ötztaler Radmarathon

IMG-20150830-WA0001Frank, Peter und Martin haben es geschafft. Sie durften sich das Finisher Shirt abholen.

Bei bestem Wetter haben sie den inneren Schweinehund wieder besiegt und die 5500 HM bewältigt.

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team zu dieser herausragenden Leistung!

Die drei Finisher im Stader Tageblatt.

Die gesamte Ergebnisliste gibt es hier!

Radsport im Alten Land