Berichte Dreiländergiro Nauders

17-Norberthöhe-IMGP3200In den Jahren 2010, 2011, 2012 und 2014 waren wir jeweils mit mehren Fahrern unseres Teams beim Dreiländergiro in Nauders / Österreich. Die tolle Landschaft, die Stimmung beim Event und auch das tolle Hotel haben es dem Team angetan. Mehr erfahrt ihr auf dieser Seite.

 

Auf insgesamt 168 KM werden insgesamt 3300 Höhenmeter bewältigt. Drei Pässe, darunter das Stilfser Joch mit seinem 28 KM langen Anstieg und seinem einzigartigen Panorama. Eine harte aber lohnenswerte Tour. Samt Anfahrt von Hamburg nach Österreich.

Eine klasse Unterkunft direkt an der Strecke und mit wirklich lecker Essen ist die Norbertshöhe. Weitere tolle Impressionen in unserer Galerie!

Hier geht es direkt zum Giro….

.

Bild23Dreiländergiro von Martin (07/2014)

Es geht auf den 22.06. zu und der 3LG nähert sich. Wir, Frank und ich, haben uns angemeldet. Das Hotel hatte Frank gebucht, also stehen die wesentlichen Dinge.
Die Vorbereitung für so ein Event, könnte gefühlt besser sein. Frank war mal im Harz und bei mir sind es auch gerade mal 2500Km. Aber wir wissen ja, was da auf uns zukommt. Die Stimmung ist trotzdem gut und wir freuen uns richtig darauf.

a_weiterlesen1

_________________________________________________________________________

IMG_0073_1Dreiländergiro von Haky (07/2010)

Wir saßen zu dritt im Auto und fuhren durch das Allgäu Richtung Tirol- Nauders.

„Traumhaft“, sprach Michael aus, was wir alle dachten. Endlich waren wir angekommen! Nach knapp 10 1|2 Stunden fahrt waren wir auf der Norbertshöhe!
Rings um uns Rum ragten die teilweise noch mit Schnee bedeckten Berge in die Höhe! Die Norbertshöhe lag auf einer Höhe von 1458Meter über Null, und war damit im Vergleich zur Umgebung noch recht „niedrig“!

a_weiterlesen1

 

_________________________________________________________________________

DSCI0448_sml

Dreiländergiro von Björn (07/2010)

Vorweg: Ich bin nach 93 KM und 2700 Höhenmetern ausgestiegen.

Am Anfang lief es noch ganz gut am Stilfser Joch. Hatte meinen Puls immer bei 140 – 150 gehalten, die Beine schienen ganz gut zu sein.

Nach ca. 20 Km am Joch kam dann die erste Pause für mich ausserhalb der Verpflegungsstation. Die Beine wurden schwerer die Geschwindigkeit ging bei mir stark bergab.

a_weiterlesen1

 

_________________________________________________________________________

IMG_0030_1

Dreiländergiro von Thomas (07/2010)

Ich hatte schon vom Dreiländergiro gehört, aber das ich schon in meinem ersten Jahr als
Radsportler daran teilnehmen würde, dass hatte ich nun wirklich nicht geglaubt.

Als mich Björn Anfang 2010 ansprach, ob ich mit nach Nauders will habe ich nach kurzem Überlegen gleich zugesagt. Für mich begann ab diesem Zeitpunkt die Einstellung und Vorbereitung. Ich stand unter Zugzwang, da ich kaum Kilometer in den Beinen hatte und das schwerere Problem: ich wog Anfang 2010 noch 110kg!

a_weiterlesen1

 

_________________________________________________________________________

sportograf-19441176_sml

Dreiländergiro von Georg (07/2011)

Donnerstag Abend, gegen 20 Uhr….langsam wird mir bewusst, daß ich wirklich den Dreiländergiro mitfahren werde. Morgen früh wird Björn vor der Tür stehen, wir werden mein Rad und mein Gepäck einladen, und dann gibt es kein zurück mehr. Immer wieder geistert ein Gedanke durch meinen Kopf: „Ruf Björn an, sag das ab! Du bist nicht fit genug dafür! Scheiß auf das Geld für Start und Pension!“

a_weiterlesen1